Neuer Vorstand gewählt

Veröffentlicht am 20.07.2019 in Ortsverein

Die SPD-Rosenstein hat auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt und Rückblick auf die Europa- und Kommunalwahlen gehalten. Einen Dank sprach der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins und Mögglinger Gemeinderat, Jakob Unrath, an alle Mitglieder und Kandidatinnen und Kandidaten aus, die sich bei den Wahlen wieder über das Aufhängen von Plakaten und die Organisation rund um die Wahlkämpfe eingesetzt hatten. Auch das politische Ehrenamt sei für eine Gesellschaft ein ganz wichtiges, um die Demokratie zu stärken.

„Und dies gerade vor dem Hintergrund, wenn rechte Parteien an der Zerstörung der europäischen Idee arbeiten“, so Unrath. Auch, wenn man in den beiden Gemeinden Mögglingen und Böbingen hochzufrieden mit den Kommunalwahlergebnissen sei, so leide man unter dem Zustand der Partei im Land und Bund. Die Mitglieder hoffen auf eine baldige Erholung, wenn die Urwahl des Parteivorsitzenden im Herbst vollzogen ist. Voraussetzung dafür sei, dass die Partei von unten nach oben funktioniere. Was an der Basis beschlossen werde, müsse von den Abgeordneten nach Berlin getragen werden, nicht umgekehrt. Soziale Gerechtigkeit und Ökologie müsse man als Einheit begreifen und sich von neoliberalen Positionen und Ansätzen in der Finanz- und Wirtschaftspolitik endgültig verabschieden. Der Staat stelle für die überwältigende Mehrzahl der Menschen im Land eine Sicherheit dar, die es wieder auszubauen gilt, egal ob bei Krankenhäusern, Mobilität oder bei Schutzmaßnahmen für das Klima. Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes und den Entlastungen wurde ein neuer Vorstand gewählt. Jakob Unrath wurde als Vorsitzender der SPD-Rosenstein bestätigt. Seine Stellvertreter bleiben weiterhin Marius Dittenhauser (Mögglingen), Rainer Lehe (Böbingen) und Willi Ilgauds (Heuchlingen). Das Amt der Kassiererin hat weiterhin Christa Kopitz inne (Böbingen). Neu in den Vorstand wurde als Schriftführerin die Mögglignerin Laura Weber gewählt. Als Beisitzer sind im Vorstand Christina Pippert (Heuchlingen), Otto Betz (Böbingen) und Alexander Pippert (Heuchlingen). Inhaltlich sprach sich der Ortsverein einstimmig für eine Tunnellösung für Böbingen aus, da diese aus Sicht der Rosenstein-SPD die einzige vernünftige Lösung für die Entwicklung der Gemeinde und dem Wohl der Bevölkerung in Böbingen darstellt.  

 

WebsoziInfo-News

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:842285
Heute:28
Online:1

Partei