SPD-Ortsvereinsvorsitzende: Fluchtursachen nachhaltig bekämpfen

Veröffentlicht am 03.07.2018 in Ortsverein

Beim jüngsten Treffen der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden aus dem Altkreis Schwäbisch Gmünd im Böbinger „Schweizerhof“ standen aktuelle politische Fragen im Mittelpunkt. Unter der Leitung des stellvertr. SPD-Kreisvorsitzenden Jakob Unrath wurde u.a. über die die öffentliche Debatte der letzten Wochen beherrschende Inszenierung der verfeindeten Unions-„Schwestern“ diskutiert. Die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden kritisierten dabei, mit welcher Unverfrorenheit die beiden Unionsparteien den erst vor wenigen Wochen in einem langwierigen Prozess ausgehandelten Koalitionsvertrag über Bord werfen.

All die Fragen, die jetzt per Ultimaten offenbar zu Überlebensfragen der Koalition hochstilisiert werden, seien bei den Koalitionsverhandlungen bereits aktuell gewesen. Die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden zeigten sich nach der Debatte der letzten Wochen besorgt, wie leichtfertig insbesondere die Bayrische Union dazu bereit sei, die Sprache und Argumente der Rechtspopulisten zu übernehmen.

Alle Maßnahmen, die zur weiteren Abschottung gegenüber Flüchtenden gegenwärtig diskutiert werden sei gemeinsam, dass sie an den Symptomen des Problems ansetzen. Hingegen wäre es dringend notwendig mit aller Kraft die nachhaltige Bekämpfung von Fluchtursachen in den Herkunftsregionen der Menschen in den Mittelpunkt der Bemühungen zu stellen. Hierzu zähle die Bekämpfung des Klimawandels und eine Veränderung der Handelbziehungen zu den afrikanischen Staaten. Hierzu gehöre eine konsequente Friedenspolitik und die Entwicklung von Entspannungsinitiativen in den Krisenregionen. Jeder, der Rüstungsexporte betreibe wisse, dass diese Waffen auch in den Kriegen eingesetzt werden.  Ziel deutscher Politik müsse es sein, den Menschen in ihren eigenen Herkunftsländern Lebensperspektiven zu ermöglichen, die eine Flucht überflüssig werden lassen.

Erschreckend sei auch, dass bei den diskutierten Abschottungsmaßnahmen inzwischen die Zusammenarbeit mit Despoten und kriminellen Clans kein Tabu mehr sei, sondern zur Normalität zu werden drohe. Es werde von daher immer schwieriger, eine an den europäischen Werten orientierte Politik glaubwürdig zu vertreten. 

Die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden sprachen sich dafür aus, endlich ein Einwanderungsgesetz zu verabschieden, um eine klare Trennung zwischen Einwanderung aus humanitären Gründen und Einwanderung zur Arbeitsaufnahme zu erreichen.

 

WebsoziInfo-News

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

16.10.2018 20:24 Bundesregierung geht gegen Umsatzsteuerbetrug vor
Mit dem Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet geht die Bundesregierung stärker gegen Umsatzsteuerbetrug vor. Außerdem wird eine steuerliche Förderung der E-Mobilität eingeführt. „In der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet stand die Haftung der Plattformbetreiber für nicht bezahlte Umsatzsteuer und die

16.10.2018 20:23 Beim Brexit ist noch immer eine Lösung möglich!
Die Verhandfungen zwischen der EU und Großbritannien zum Brexit stehen auf der Kippe. SPD-Fraktionsvize Post appelliert an die Vernunft aller Beteiligten – die Lage sei ernst. „In den Brexit-Verhandlungen kommt es jetzt auf Vernunft und einen kühlen Kopf auf allen Seiten des Verhandlungstisches an. Alle müssen sich des Ernstes der Lage bewusst sein. Es geht in den Verhandlungen

15.10.2018 06:20 SPD-Chefin Nahles zur Landtagswahl in Bayern
„Eine bittere Niederlage“ Über 10 Prozent Verluste muss die SPD in Bayern hinnehmen. Ähnlich viel verliert die CSU. Klarer Wahlgewinner sind die Grünen, die rund 10 Prozent zulegen konnten und mit 18,5 Prozent nun zweitstärkste Kraft in Bayern sind. Auch die AfD gewinnt stark hinzu und kommt auf rund 11 Prozent. Von einem „schlechten Ergebnis“

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:47
Online:1

SPD-Abgeordnete