SPD-Ortsvereinsvorsitzende: Fluchtursachen nachhaltig bekämpfen

Veröffentlicht am 03.07.2018 in Ortsverein

Beim jüngsten Treffen der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden aus dem Altkreis Schwäbisch Gmünd im Böbinger „Schweizerhof“ standen aktuelle politische Fragen im Mittelpunkt. Unter der Leitung des stellvertr. SPD-Kreisvorsitzenden Jakob Unrath wurde u.a. über die die öffentliche Debatte der letzten Wochen beherrschende Inszenierung der verfeindeten Unions-„Schwestern“ diskutiert. Die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden kritisierten dabei, mit welcher Unverfrorenheit die beiden Unionsparteien den erst vor wenigen Wochen in einem langwierigen Prozess ausgehandelten Koalitionsvertrag über Bord werfen.

All die Fragen, die jetzt per Ultimaten offenbar zu Überlebensfragen der Koalition hochstilisiert werden, seien bei den Koalitionsverhandlungen bereits aktuell gewesen. Die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden zeigten sich nach der Debatte der letzten Wochen besorgt, wie leichtfertig insbesondere die Bayrische Union dazu bereit sei, die Sprache und Argumente der Rechtspopulisten zu übernehmen.

Alle Maßnahmen, die zur weiteren Abschottung gegenüber Flüchtenden gegenwärtig diskutiert werden sei gemeinsam, dass sie an den Symptomen des Problems ansetzen. Hingegen wäre es dringend notwendig mit aller Kraft die nachhaltige Bekämpfung von Fluchtursachen in den Herkunftsregionen der Menschen in den Mittelpunkt der Bemühungen zu stellen. Hierzu zähle die Bekämpfung des Klimawandels und eine Veränderung der Handelbziehungen zu den afrikanischen Staaten. Hierzu gehöre eine konsequente Friedenspolitik und die Entwicklung von Entspannungsinitiativen in den Krisenregionen. Jeder, der Rüstungsexporte betreibe wisse, dass diese Waffen auch in den Kriegen eingesetzt werden.  Ziel deutscher Politik müsse es sein, den Menschen in ihren eigenen Herkunftsländern Lebensperspektiven zu ermöglichen, die eine Flucht überflüssig werden lassen.

Erschreckend sei auch, dass bei den diskutierten Abschottungsmaßnahmen inzwischen die Zusammenarbeit mit Despoten und kriminellen Clans kein Tabu mehr sei, sondern zur Normalität zu werden drohe. Es werde von daher immer schwieriger, eine an den europäischen Werten orientierte Politik glaubwürdig zu vertreten. 

Die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden sprachen sich dafür aus, endlich ein Einwanderungsgesetz zu verabschieden, um eine klare Trennung zwischen Einwanderung aus humanitären Gründen und Einwanderung zur Arbeitsaufnahme zu erreichen.

 

WebsoziInfo-News

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

28.11.2019 16:26 Europäisches Parlament wählt EU-Kommission
„Wir freuen uns darauf, dass sie die sozialdemokratischen Pläne umsetzt“ Das Europäische Parlament hat die EU-Kommission am Mittwoch, 27. November 2019, mit 461 Stimmen gewählt – es gab 157 Gegenstimmen und 89 Enthaltungen. Dazu Jens Geier, Vorsitzender der SPD-Europaabgeordneten:  „Dem Kommissionskollegium um Ursula von der Leyen wurde das Vertrauen des EU-Parlaments ausgesprochen – nun müssen

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:25
Online:2

Termine

06.12.2019, 18:00 Uhr - 06.12.2019
öffentlich
Jahresabschlussfeier
Gasthaus "Ritter" in Mögglingen

SPD-Abgeordnete