Finanzen waren Thema

Veröffentlicht am 29.03.2018 in Ortsverein

Zum Abend über „kommunale Finanzen“ begrüßte der Ortsvereinsvorsitzende der SPD-Rosenstein, Jakob Unrath, zahlreiche Mitglieder und Gäste im Bürgersaal im Böbinger Rathaus, um gemeinsam mit dem finanzpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Lothar Binding, MdB, sich den Finanzstrukturen von Bund, Land und Kommunen anzunähern. Unrath unterstrich in seiner Begrüßung die wachsende Bedeutung des Themas, sofern die gesellschaftlichen Aufgaben der Kommunen weiter anwachsen würden. „Man muss die Einnahmenseite im Blick behalten“, so der Mögglinger Gemeinderat.

Nach einem Grußwort des stellvertretenden Böbinger Bürgermeisters August Freudenreich erläuterte Binding den Anwesenden die Einnahmemöglichkeiten der Kommunen über Steuern, ging auf die Frage von „gerechten Steuern“ ein und warnte davor, im Zusammenhang mit den Finanzen vom „Durchschnitt“ zu sprechen. „Dieser hilft gerade oft nicht weiter, weil er verzerrt, dass einige Wenige ganz viel haben, dagegen sehr Viele recht wenig“, so der Heidelberger Bundestagsabgeordnete. Am Flipchart machte er deutlich, dass eine gute kommunale Finanzpolitik sich in der Tendenz nach dem wirtschaftlichen Wachstum ausrichten müsse. Investitionen der Gemeinden machten in Phasen des Abschwungs am meisten Sinn, da in starken Phasen, wie sie derzeit herrschten, die Preise entsprechend hoch seien und die Handwerker voll ausgelastet. „Das heißt nicht, dass man die Schultoilette oder eine Gemeindestraße jetzt nicht sanieren soll, aber eben in der Tendenz dann, wenn es absolut notwendig wird“, meinte Binding. Der Abgeordnete ging auch auf die Maßnahmen ein, die die SPD im Koalitionsvertrag für die Kommunen verankern konnte. Zwar gehe es „im Durchschnitt“ den Städten und Gemeinden im Land gut, allerdings bestünden auch hier große Unterschiede, weshalb die Koalition beschlossen habe, alle Förderprogramme in Bezug auf die Kommunen beizubehalten und weiter auszubauen. Interessant werde die Einführung der neuen „Grundsteuer C“, welche zukünftig Grundstücke mit einer Steuer belaste, die im innerörtlichen Bereich keiner Nutzung zugeführt werden. „In Deutschland haben wir zwei Millionen leerstehende Wohnungen und drei Millionen werden benötigt. Gerade in den Städten besteht dringender Handlungsbedarf bei diesem Thema“, so Binding. Der finanzpolitische Sprecher beantwortete an diesem Abend zahlreiche Fragen aus dem Publikum zum Thema Steuergerechtigkeit, zur Abschaffung von Kindergartengebühren oder generell zum nachhaltigen Wirtschaften.

Jakob Unrath bedankte sich bei Binding für einen spannenden Abend und betonte, dass die Kursänderungen und die Erneuerung der SPD nichts mit dem Alter zu tun haben dürften, sondern mit den Inhalten, die jemand einbringe. „Lothar Binding brennt für die Finanzpolitik. Wir brauchen Abgeordnete wie dich, damit eine sozialdemokratische Handschrift wieder spürbar wird“, betonte der Vorsitzende und schloss den Abend gegen 21 Uhr, denn Lothar Binding der grundsätzlich Bus und Bahn nutzt und aufs Auto verzichtet, musste los zum Bahnhof.

 

 

 

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:13
Online:3

SPD-Abgeordnete