Finanzen waren Thema

Veröffentlicht am 29.03.2018 in Ortsverein

Zum Abend über „kommunale Finanzen“ begrüßte der Ortsvereinsvorsitzende der SPD-Rosenstein, Jakob Unrath, zahlreiche Mitglieder und Gäste im Bürgersaal im Böbinger Rathaus, um gemeinsam mit dem finanzpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Lothar Binding, MdB, sich den Finanzstrukturen von Bund, Land und Kommunen anzunähern. Unrath unterstrich in seiner Begrüßung die wachsende Bedeutung des Themas, sofern die gesellschaftlichen Aufgaben der Kommunen weiter anwachsen würden. „Man muss die Einnahmenseite im Blick behalten“, so der Mögglinger Gemeinderat.

Nach einem Grußwort des stellvertretenden Böbinger Bürgermeisters August Freudenreich erläuterte Binding den Anwesenden die Einnahmemöglichkeiten der Kommunen über Steuern, ging auf die Frage von „gerechten Steuern“ ein und warnte davor, im Zusammenhang mit den Finanzen vom „Durchschnitt“ zu sprechen. „Dieser hilft gerade oft nicht weiter, weil er verzerrt, dass einige Wenige ganz viel haben, dagegen sehr Viele recht wenig“, so der Heidelberger Bundestagsabgeordnete. Am Flipchart machte er deutlich, dass eine gute kommunale Finanzpolitik sich in der Tendenz nach dem wirtschaftlichen Wachstum ausrichten müsse. Investitionen der Gemeinden machten in Phasen des Abschwungs am meisten Sinn, da in starken Phasen, wie sie derzeit herrschten, die Preise entsprechend hoch seien und die Handwerker voll ausgelastet. „Das heißt nicht, dass man die Schultoilette oder eine Gemeindestraße jetzt nicht sanieren soll, aber eben in der Tendenz dann, wenn es absolut notwendig wird“, meinte Binding. Der Abgeordnete ging auch auf die Maßnahmen ein, die die SPD im Koalitionsvertrag für die Kommunen verankern konnte. Zwar gehe es „im Durchschnitt“ den Städten und Gemeinden im Land gut, allerdings bestünden auch hier große Unterschiede, weshalb die Koalition beschlossen habe, alle Förderprogramme in Bezug auf die Kommunen beizubehalten und weiter auszubauen. Interessant werde die Einführung der neuen „Grundsteuer C“, welche zukünftig Grundstücke mit einer Steuer belaste, die im innerörtlichen Bereich keiner Nutzung zugeführt werden. „In Deutschland haben wir zwei Millionen leerstehende Wohnungen und drei Millionen werden benötigt. Gerade in den Städten besteht dringender Handlungsbedarf bei diesem Thema“, so Binding. Der finanzpolitische Sprecher beantwortete an diesem Abend zahlreiche Fragen aus dem Publikum zum Thema Steuergerechtigkeit, zur Abschaffung von Kindergartengebühren oder generell zum nachhaltigen Wirtschaften.

Jakob Unrath bedankte sich bei Binding für einen spannenden Abend und betonte, dass die Kursänderungen und die Erneuerung der SPD nichts mit dem Alter zu tun haben dürften, sondern mit den Inhalten, die jemand einbringe. „Lothar Binding brennt für die Finanzpolitik. Wir brauchen Abgeordnete wie dich, damit eine sozialdemokratische Handschrift wieder spürbar wird“, betonte der Vorsitzende und schloss den Abend gegen 21 Uhr, denn Lothar Binding der grundsätzlich Bus und Bahn nutzt und aufs Auto verzichtet, musste los zum Bahnhof.

 

 

 

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:57
Online:1

SPD-Abgeordnete