Gemeinsame Liste „Aktive Mögglinger/SPD“ steht

Veröffentlicht am 20.02.2019 in Ortsverein

Für den Gemeinderat Mögglingen treten SPD und aktive Mögglingerinnen und Mögglinger auf einer gemeinsamen Liste an.

„Sieben Frauen und sieben Männer, alle Altersgruppen sind vertreten, wir machen ein starkes Angebot“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzender und Gemeinderat Jakob Unrath, der die Aufstellungsversammlung durch den Abend leitete. Er freue sich über den Pool an Kandidatinnen und Kandidaten, für die das Ehrenamt ausnahmslos ein starkes Gewicht habe: „Alle Kandidaten der Liste „Aktive Mögglinger/SPD“ bringen sich engagiert ein in Vereinen, bei der Gartenschau, in Schulen und Kindergärten sowie an so vielen anderen Stellen, um das Dorf zu gestalten und nach vorne zu bringen“, betonte Gemeinderätin Irmgard Sehner. Man wolle Bewährtes stärken, aber ebenfalls aktiv für notwendige Veränderungen sorgen.


Nach wie vor müsse man beim Thema Kinderbetreuung an einem ganzheitlichen Ansatz arbeiten. Die Idee eines Motorikparks am Ort solle weiter gedacht werden, und für eine stärkere Einbindung von Jugend und Vereinen habe man schon einige Ideen gesammelt. Um diese und andere Vorhaben umzusetzen brauche es Mehrheiten im Gemeinderat, auch wenn schon in den vergangenen fünf Jahren die Vertreter der bisherigen Liste parteiübergreifend die Zusammenarbeit für Mögglingen gesucht und praktiziert hätten. „Inhaltliche Schwerpunkte werden bei uns sicher im Bereich Bildung, Soziales und Dorfentwicklung liegen“, unterstrich Annette Jäger.


Nachdem sich die Bewerberinnen und Bewerber persönlich vorgestellt hatten, wählten die anwesenden SPD-Mitglieder sowie Anhängerinnen und Anhänger die 14 Kandidatinnen und Kandidaten. Die Liste wird angeführt von den amtierenden Gemeinderäten Irmgard Sehner, Jakob Unrath und Annette Jäger. Auf den Plätzen 12-14 gehen Nico de Luca, Heike Langenbucher und Johann Grampes ins Rennen. Auf den Plätzen 4-11 stehen Viktor Wall, Laura Weber, Manfred Bladeck, Uschi Eberhard, Marius Dittenhauser, Monika Stanislowski, Helge Maier und Heidrun Epp.
Die Motivation der Kandidatinnen und Kandidaten sei hoch. „Wie vor fünf Jahren schon, wollen wir die Meinungen der Mögglinger Bevölkerung zur Kommunalpolitik in einer Umfrage ermitteln und in unser Programm einbinden. Uns ist es wichtig zu erfahren, wo es brennt. Wo gibt es Ängste? Was läuft gut und wo sind Veränderungen nötig?“, so Unrath.


Auf Mögglingen kämen mit der Fertigstellung der Ortsumfahrung große innerörtliche Umgestaltungen zu. Davon seien die nächsten fünf Jahre ebenso geprägt wie vom Wachstum der Einwohnerzahl, der Sanierung und dem Ausbau der dörflichen Infrastruktur. Alle anstehenden Aufgaben wollen die Kandidatinnen und Kandidaten gemeinsam aktiv mitgestalten.
 

 

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:37
Online:1

SPD-Abgeordnete