Mögglinger Bürgerumfrage startet

Veröffentlicht am 05.03.2019 in Ortsverein


Vor mehr als vier Jahren hat sich der SPD-Ortsverein Mögglingen an Sie gewandt, um zu erfragen, welche kommunalpolitischen Themen, Aufgaben, Entscheidungen Ihnen im Zusammenhang mit der damals anstehenden Gemeinderatswahl besonders wichtig erschienen.

Die  von Ihnen gewählten Bürgervertreter/innen haben sich in den vergangenen fünf Jahren bemüht, Ihre Anliegen bestmöglich umzusetzen. Dafür waren die notwendigen Mehrheiten im Gemeinderat nicht immer gegeben.

Am 26. Mai 2019 wird ein neuer Gemeinderat gewählt. Im Hinblick darauf würden wir gerne erfahren, wie Sie die Lebenssituation in unserer Gemeinde heute beurteilen. Was hat sich aus Ihrer Sicht verbessert, verschlechtert, verändert? Den damals entwickelten Fragebogen haben wir nur geringfügig verändert, um ihn an die aktuelle Situation anzupassen, was uns einen Vergleich Ihrer Einschätzungen damals und heute ermöglicht.

Hier geht es zur Umfrage!

 

Wir legen Ihnen eine Reihe von Aussagen zur Lebenssituation in unserer Gemeinde vor. Bitte kreuzen Sie jeweils an, ob Sie der betreffenden Aussage eher zustimmen (Ja) oder meinen, dass diese Behauptung eher nicht zutrifft (Nein). Falls Sie sich zu einzelnen Aussagen nicht äußern können oder wollen, verzichten Sie auf ein Kreuz. In der letzten Spalte können Sie, wenn Sie möchten, Ihre Stellungnahmen durch Anmerkungen oder Vorschläge ergänzen.

Als Dank für ihre Bemühungen verlosen wir unter den namentlich bekannten Teilnehmer/innen unserer Umfrage vier Gutscheine in Höhe von 20 Euro, einzulösen bei der Pizzeria „da Roberto“, im Gasthaus „Ritter“, im Gasthaus „Reichsadler“ oder in der Pizzeria „al cervo“. Der Rechtsweg beim Gewinnspiel ist ausgeschlossen. Teilnehmen können nur Bürgerinnen und Bürger aus Mögglingen.

 

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:7
Online:1

SPD-Abgeordnete