Mögglinger Bürgerumfrage startet

Veröffentlicht am 05.03.2019 in Ortsverein


Vor mehr als vier Jahren hat sich der SPD-Ortsverein Mögglingen an Sie gewandt, um zu erfragen, welche kommunalpolitischen Themen, Aufgaben, Entscheidungen Ihnen im Zusammenhang mit der damals anstehenden Gemeinderatswahl besonders wichtig erschienen.

Die  von Ihnen gewählten Bürgervertreter/innen haben sich in den vergangenen fünf Jahren bemüht, Ihre Anliegen bestmöglich umzusetzen. Dafür waren die notwendigen Mehrheiten im Gemeinderat nicht immer gegeben.

Am 26. Mai 2019 wird ein neuer Gemeinderat gewählt. Im Hinblick darauf würden wir gerne erfahren, wie Sie die Lebenssituation in unserer Gemeinde heute beurteilen. Was hat sich aus Ihrer Sicht verbessert, verschlechtert, verändert? Den damals entwickelten Fragebogen haben wir nur geringfügig verändert, um ihn an die aktuelle Situation anzupassen, was uns einen Vergleich Ihrer Einschätzungen damals und heute ermöglicht.

Hier geht es zur Umfrage!

 

Wir legen Ihnen eine Reihe von Aussagen zur Lebenssituation in unserer Gemeinde vor. Bitte kreuzen Sie jeweils an, ob Sie der betreffenden Aussage eher zustimmen (Ja) oder meinen, dass diese Behauptung eher nicht zutrifft (Nein). Falls Sie sich zu einzelnen Aussagen nicht äußern können oder wollen, verzichten Sie auf ein Kreuz. In der letzten Spalte können Sie, wenn Sie möchten, Ihre Stellungnahmen durch Anmerkungen oder Vorschläge ergänzen.

Als Dank für ihre Bemühungen verlosen wir unter den namentlich bekannten Teilnehmer/innen unserer Umfrage vier Gutscheine in Höhe von 20 Euro, einzulösen bei der Pizzeria „da Roberto“, im Gasthaus „Ritter“, im Gasthaus „Reichsadler“ oder in der Pizzeria „al cervo“. Der Rechtsweg beim Gewinnspiel ist ausgeschlossen. Teilnehmen können nur Bürgerinnen und Bürger aus Mögglingen.

 

WebsoziInfo-News

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:41
Online:1

SPD-Abgeordnete