Jahresabschluss der SPD-Mögglingen

Veröffentlicht am 02.01.2017 in Ortsverein

„Traditionell verbringt der SPD-Ortsverein Mögglingen den Abschluss des Jahres ohne große Reden in gemütlicher und geselliger Runde“, betonte dessen Vorsitzender Jakob Unrath vergangene Woche im Gasthaus „Ritter“. Etwa 30 Mitglieder und Gäste hatten sich dort getroffen, um bei einem gemeinsamen Essen das Jahr ausklingen zu lassen.

Eine kleine Abweichung vom Üblichen erfuhr der Abend durch ein besonderes Ereignis: dem langjährigen SPD-Mitglied und früheren Gemeinderat Peter Deininger durfte Unrath zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gratulieren, verbunden mit Dank und Anerkennung für seine jahrzehntelange Arbeit im Dienste der Gemeinde und ihrer Bürger. Der Ortsverein sei ihm zu besonderem Dank verpflichtet. Dank sagte Unrath ebenfalls den Vorstandskollegen im Ortsverein sowie den beiden Gemeinderatskolleginnen Annette Jäger und Irmgard Sehner für die gemeinsame Arbeit im vergangenen Jahr. Man habe sich im Gemeinderat konstruktiv und kritisch eingebracht und einigen Vorhaben eine eigene Note mitgeben können, wie zum Beispiel beim Thema Schule.

Landes- und Bundespolitik boten anschließend Anlass für lebhafte Diskussionen. Nach den Anschlägen in Berlin dürfe Deutschland keinesfalls zu einem Staat werden, der scheinbare Sicherheit über die Freiheit stelle, da genau dies von Terroristen beabsichtigt sei, meinten viele der Anwesenden.
Kritisiert wurde der kommunalfeindliche Kurs der schwarz-grünen Landesregierung, die den Kommunen in die Tasche greife, weshalb Geld für Projekte in den Städten und Gemeinden fehle.
Ziel der SPD im kommenden Wahlkampf, so war man sich einig, müsse es sein, das Thema soziale Gerechtigkeit wieder stärker in den Mittelpunkt zu rücken und damit für einen Politikwechsel zu sorgen.
 

WebsoziInfo-News

18.10.2018 18:53 Weiterer Schritt in die moderne Arbeitswelt: Gesetz zur Brückenteilzeit verabschiedet
Lange lag das Vorhaben auf Eis. Nun hat die Koalition das erste große Gesetzgebungsverfahren mit einem ihrer zentralen Anliegen für mehr Zeitsouveränität durch die Brückenteilzeit erfolgreich durchgesetzt. Ab 1.1.2019 gibt dieses Gesetz vielen Beschäftigten die Möglichkeit, in einem Zeitraum von einem bis fünf Jahren in Teilzeit zu gehen und zwar ganz ohne Begründung. Das Rückkehrrecht

17.10.2018 18:51 Katarina Barley und Udo Bullmann werden zusammen die Führung des Europawahlkampfs der SPD übernehmen.
Dazu erklärt der Vorsitzende der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament, Udo Bullmann: Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam in einer starken Doppelspitze mit Katarina Barley in Richtung Europawahl starten! Andrea Nahles und ich waren uns frühzeitig einig, dass wir die deutsche Justizministerin als Spitzenkandidatin gewinnen wollen. Das wird eine klasse Zusammenarbeit! Ich freue mich auf die

16.10.2018 20:24 Bundesregierung geht gegen Umsatzsteuerbetrug vor
Mit dem Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet geht die Bundesregierung stärker gegen Umsatzsteuerbetrug vor. Außerdem wird eine steuerliche Förderung der E-Mobilität eingeführt. „In der heutigen Anhörung zum Gesetzentwurf zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet stand die Haftung der Plattformbetreiber für nicht bezahlte Umsatzsteuer und die

16.10.2018 20:23 Beim Brexit ist noch immer eine Lösung möglich!
Die Verhandfungen zwischen der EU und Großbritannien zum Brexit stehen auf der Kippe. SPD-Fraktionsvize Post appelliert an die Vernunft aller Beteiligten – die Lage sei ernst. „In den Brexit-Verhandlungen kommt es jetzt auf Vernunft und einen kühlen Kopf auf allen Seiten des Verhandlungstisches an. Alle müssen sich des Ernstes der Lage bewusst sein. Es geht in den Verhandlungen

15.10.2018 06:20 SPD-Chefin Nahles zur Landtagswahl in Bayern
„Eine bittere Niederlage“ Über 10 Prozent Verluste muss die SPD in Bayern hinnehmen. Ähnlich viel verliert die CSU. Klarer Wahlgewinner sind die Grünen, die rund 10 Prozent zulegen konnten und mit 18,5 Prozent nun zweitstärkste Kraft in Bayern sind. Auch die AfD gewinnt stark hinzu und kommt auf rund 11 Prozent. Von einem „schlechten Ergebnis“

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:48
Online:1

SPD-Abgeordnete