Mit „klarer Kante“ und „hoher Kompetenz“

Veröffentlicht am 14.01.2013 in MdB und MdL

Peer Steinbrück soll auf jeden Fall Kanzlerkandidat bleiben.“ Sagt Klaus Maier. „Klare Kante ist sein Markenzeichen.“ Sagt Christian Lange. „Er ist nach wie vor ein guter Kandidat, doch wir müssen über Inhalte reden.“ Sagt Sigrid Heusel. Damit bekennen sich führende Sozialdemokraten im Gmünder Raum klar zu Steinbrück.
© Gmünder Tagespost 11.01.2013

michael länge
Schwäbisch Gmünd. „Peer Steinbrück hat die Fähigkeit, sich deutlich und klar auszudrücken“, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange. Dies sei seine große Stärke. Die „klare Kante“ müsse er behalten. Denn: „Viele Menschen wünschen sich das“, ist Lange überzeugt. Sie hätten „die Beliebigkeit von Angela Merkel satt“. Die schwarz-gelbe Bundesregierung sei in vielen Themen, zum Beispiel bei der Rente oder beim Betreuungsgeld, tief zerstritten. Trotzdem stehe Angela Merkel in der Gunst der Wähler weit oben. Die CDU aber, sagt Lange, „profitiert allein vom starken Niedergang der FDP, die sich auf offener Bühne Machtkämpfe liefert und keinerlei inhaltliche Konzepte mehr anbietet“. Die Umfragen würden also nur eine scheinbare Stärke der CDU spiegeln. „Rot-Grün hat alle Chancen, mit den Themen bessere Bildung, bezahlbarer Wohnraum und einer gerechteren Besteuerung bei den anstehenden Wahlen in Niedersachsen und dann auch im Bund zu punkten und wieder aufzuholen“, sagt der SPD-Kandidat im Wahlkreis Gmünd / Backnang.

Es sei „bedauerlich, dass die Diskussion in diese Richtung geht“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Maier. An „kleinen, pressewirksamen Sachen“ wie Honoraren oder Kanzlergehalt werde herumgemacht, in den Hintergrund rückten dagegen politische Themen wie Rente oder bezahlbare Mieten. Was Steinbrück gesagt habe, sei nicht immer ganz glücklich gewesen, doch „er ist für klare Worte bekannt“. Steinbrück sei der richtige Mann. Unterschiede bei Gehältern von Bankern und Kanzler gehörten schon angesprochen. „Peer Steinbrück ist einer derjenigen, die uns über die Krise gerettet und damit die Grundlage für die heutige Krisenbewältigung geschaffen haben“, sagt Maier in Bezug auf die Kritik an Steinbrücks Honoraren für Reden. Deshalb meint Maier, dass „der Mann etwas wert“ sei, „einen solchen wollen wir in der SPD haben“.

Mehr über Inhalte reden
„Peer Steinbrück ist nach wie vor ein Politiker mit hoher Sachkompetenz“, sagt Sigrid Heusel, Gmünds SPD-Vorsitzende und Chefin der SPD-Ratsfraktion. Dies habe er 2009 in der Krise bewiesen. Steinbrück sage seine Meinung klar und deutlich, da gehe „manchmal auch etwas schief“. In jüngster Zeit habe er missverständliche Aussagen gemacht, die „auch in eigenen Reihen zu Irritationen geführt haben“. Heusel rät, Inhalte in den Vordergrund zu stellen, solche wie „bezahlbare Mieten, Mindestlohn, Arbeit zu fairen Bedingungen, Kinderbetreuung“. All dies seien Themen, „zu denen unser Kandidat steht“, sagt Heusel.

 

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:8
Online:1

SPD-Abgeordnete