Mit „klarer Kante“ und „hoher Kompetenz“

Veröffentlicht am 14.01.2013 in MdB und MdL

Peer Steinbrück soll auf jeden Fall Kanzlerkandidat bleiben.“ Sagt Klaus Maier. „Klare Kante ist sein Markenzeichen.“ Sagt Christian Lange. „Er ist nach wie vor ein guter Kandidat, doch wir müssen über Inhalte reden.“ Sagt Sigrid Heusel. Damit bekennen sich führende Sozialdemokraten im Gmünder Raum klar zu Steinbrück.
© Gmünder Tagespost 11.01.2013

michael länge
Schwäbisch Gmünd. „Peer Steinbrück hat die Fähigkeit, sich deutlich und klar auszudrücken“, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Lange. Dies sei seine große Stärke. Die „klare Kante“ müsse er behalten. Denn: „Viele Menschen wünschen sich das“, ist Lange überzeugt. Sie hätten „die Beliebigkeit von Angela Merkel satt“. Die schwarz-gelbe Bundesregierung sei in vielen Themen, zum Beispiel bei der Rente oder beim Betreuungsgeld, tief zerstritten. Trotzdem stehe Angela Merkel in der Gunst der Wähler weit oben. Die CDU aber, sagt Lange, „profitiert allein vom starken Niedergang der FDP, die sich auf offener Bühne Machtkämpfe liefert und keinerlei inhaltliche Konzepte mehr anbietet“. Die Umfragen würden also nur eine scheinbare Stärke der CDU spiegeln. „Rot-Grün hat alle Chancen, mit den Themen bessere Bildung, bezahlbarer Wohnraum und einer gerechteren Besteuerung bei den anstehenden Wahlen in Niedersachsen und dann auch im Bund zu punkten und wieder aufzuholen“, sagt der SPD-Kandidat im Wahlkreis Gmünd / Backnang.

Es sei „bedauerlich, dass die Diskussion in diese Richtung geht“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Maier. An „kleinen, pressewirksamen Sachen“ wie Honoraren oder Kanzlergehalt werde herumgemacht, in den Hintergrund rückten dagegen politische Themen wie Rente oder bezahlbare Mieten. Was Steinbrück gesagt habe, sei nicht immer ganz glücklich gewesen, doch „er ist für klare Worte bekannt“. Steinbrück sei der richtige Mann. Unterschiede bei Gehältern von Bankern und Kanzler gehörten schon angesprochen. „Peer Steinbrück ist einer derjenigen, die uns über die Krise gerettet und damit die Grundlage für die heutige Krisenbewältigung geschaffen haben“, sagt Maier in Bezug auf die Kritik an Steinbrücks Honoraren für Reden. Deshalb meint Maier, dass „der Mann etwas wert“ sei, „einen solchen wollen wir in der SPD haben“.

Mehr über Inhalte reden
„Peer Steinbrück ist nach wie vor ein Politiker mit hoher Sachkompetenz“, sagt Sigrid Heusel, Gmünds SPD-Vorsitzende und Chefin der SPD-Ratsfraktion. Dies habe er 2009 in der Krise bewiesen. Steinbrück sage seine Meinung klar und deutlich, da gehe „manchmal auch etwas schief“. In jüngster Zeit habe er missverständliche Aussagen gemacht, die „auch in eigenen Reihen zu Irritationen geführt haben“. Heusel rät, Inhalte in den Vordergrund zu stellen, solche wie „bezahlbare Mieten, Mindestlohn, Arbeit zu fairen Bedingungen, Kinderbetreuung“. All dies seien Themen, „zu denen unser Kandidat steht“, sagt Heusel.

 

WebsoziInfo-News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:842285
Heute:28
Online:3

Partei