Neuer Vorstand gewählt

Veröffentlicht am 13.02.2017 in Ortsverein

Einen neuen Vorstand hat die SPD-Rosenstein. Durch Zusammenschluss der Ortsvereine Mögglingen und Böbingen wurde der neue  Ortsverein gegründet. Die Wahlen bestätigten Jakob Unrath aus Mögglingen als Vorsitzenden. Sprecher der SPD in Böbingen ist Rainer Lehe, für Heuchlingen Willi Ilgauds und für  Mögglingen Marius Dittenhauser. Kassiererin ist Christa Kopitz, Brigtte Schauder Schriftführerin. Dem Vorstand gehören als Beisitzer Otto Betz (Böbingen), Margret Brauckhoff (Mögglingen) und Christina Pippert (Heuchlingen) an. Die Wahlleitung übernahm Edgar Neumaier vom Ortsverein Leinzell.


In den Rechenschaftsberichten wurde auf eine sehr aktive Parteiarbeit mit vielen politischen Veranstaltungsangeboten im vergangenen Jahr hingewiesen. Die Mitgliederzahlen hätten sich gut entwickelt, in den vergangenen Wochen seien junge Menschen in den Ortverein und in die SPD insgesamt eingetreten. Jakob Unrath zeigte sich entschlossen, den SPD-Ortsverein als einen starken Verband in die Kreis-SPD einzubringen und durch inhaltliche Vorschläge und politische Veranstaltungsangebote mitzuarbeiten. „Wir setzen uns das Ziel, an der guten Entwicklung der Mitgliederzahlen weiterzuarbeiten. Die SPD ist mit Martin Schulz im Aufwind, das muss nun durch ein Programm, welches Ungleichheit anprangert und mehr Gerechtigkeit fordert, unterstrichen werden“, so Unrath. Der Ortsverein werde sich solidarisch und kritisch einbringen und als Basis und Ansprechpartner für den Bürger auch den eigenen Abgeordneten klar sagen, wenn etwas nicht in Ordnung sei. Dies werde beim Thema Erhöhung der Bezüge für die Abgeordneten im Landtag aktuell geschehen, sicherte der neue Vorsitzende der Versammlung zu, da viele Mitglieder die Entscheidung von Grünen, CDU und SPD im Parlament nicht nachvollziehen konnten. Die Genossinnen und Genossen zeigten sich überzeugt, dass bis zur Bundestagswahl für die SPD einiges möglich werden könnte. Die SPD müssen anstreben, den Kanzler zu stellen. Man sprach sich auch ganz klar gegen eine Fortsetzung der Großen Koalition aus und plädierte für die Suche nach neuen Koalitionsmöglichkeiten. Ein Programm für das erste Halbjahr hat der Ortsverein auch schon.  Am 31. März kommt die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Evelyne Gebhardt, in den Ortsverein, am 27. April die Generalsekretärin der SPD-Baden-Württemberg, Luisa Boos, und am 26. Mai wird die SPD Mögglingen ihr 60-jähirges Bestehen feiern.

 

WebsoziInfo-News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:13
Online:3

SPD-Abgeordnete