Optimale Bildung

Veröffentlicht am 12.03.2009 in Kreistagsfraktion

Die SPD-Liste Albuch/Rosenstein für die Kreistagswahl steht
Bei der Mitgliederversammlung der SPD-Ortsvereine Oberkochen, Essingen, Heubach, Mögglingen/Heuchlingen und Böbingen wurden die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD-Liste Albuch/Rosenstein für den Wahlkreis VII zur Wahl des Kreistags am 7. Juni nominiert.
© Gmünder Tagespost 12.03.2009

Lothar Schell

Oberkochen. „Wir haben eine sehr ausgewogene Liste und gehen seitens der SPD optimistisch in die nächsten fünf Jahre“, meinte der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Bürgermeister Klaus Maier, im Naturfreundehaus. Vier Wochen vor der Wahl werde ein Prospekt herausgebracht und ebenfalls vor der Wahl werde man mit einer Postkarte werben. Man habe ordentlich angespart und werde rund 3500 Euro in den Wahlkampf investieren.
Maier verwies auf den Parteitag am 8. April in der Kochertalmetropole in Abtsgmünd, wo er „eine programmatische Rede“ halten werde. Dabei wolle man auch die Wahlkampf-Strategie kundtun und kritisch die Kreispolitik unter die Lupe nehmen. „Wir werden vor allem danach schauen, dass die Arbeitnehmer-Interessen in unserer Hand gewahrt bleiben“, schaute Maier in die Zukunft.

Nominierung
In geheimer Wahl wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten einstimmig nominiert: August Freudenreich (Böbingen), Wilfried Gentner (Essingen), Katharina Hasselmann (Oberkochen), Reinhold Hirth (Oberkochen), Manfred Kolb (Essingen), Patricia Kuhn (Heubach), Klaus Maier (Heubach), Christina Pippert (Heuchlingen), Gerhard Reimer (Heubach) und Jakob Johannes Unrath (Mögglingen).
In Vorwegnahme des Parteitags in Abtsgmünd ging Klaus Maier auf künftige Arbeitsfelder und Schwerpunkte der SPD-Fraktion ein. Das Berufsschulwesen mit adäquater Sach- und Personalausstattung werde einen Schwerpunkt darstellen. „Wir wollen den Kindern optimal Bildung nahe bringen“, ließ Maier auch das Arbeitsfeld Hauptschule nicht außen vor. Die SPD sehe sich auch künftig als „Partei der sozialen Gerechtigkeit.“ Das Bild des Landkreises solle durch die Art und Weise geprägt sein, wie man mit sozial Schwachen und Behinderten umgehe.

Thema Jugendhilfe
Verstärkt wolle man sich der Kinder- und Jugendhilfe widmen. „Straßen bauen nur dort, wo Verkehr ist mit Radwegen inklusive“, laute die SPD-Maxime für den Straßenbau. Ein spezielles Auge wolle die SPD in den nächsten fünf Jahren auch auf die Kreisumlage und eine gerechte Verteilung der Gelder richten.
Eine bedeutende Facette der Arbeit werde der Klimaschutz sein. Ziel sei, alle nötigen Energien aus regionalen Mitteln abzudecken, erklärte Maier. Kritische Fragen werde die SPD auch parat haben, wenn es um die Ausgliederung in Service-Gesellschaften und um gerechten Lohn für die Beschäftigten gehe. „Wir sind auch auf Seiten der Landwirte“, erklärte Maier weiter. Stolz zeigte er sich darüber, dass es die SPD geschafft habe, eine Gen-freie Zone im Ostalbkreis zu bilden.

© Gmünder Tagespost 12.03.2009

 

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:56
Online:2

SPD-Abgeordnete