„Ortskernsanierung zentral für Entwicklung“ in Mögglingen

Veröffentlicht am 17.05.2019 in Ortsverein

Die Ortkernsanierung, ein möglicher Jugendrat und eine „kinderfreundliche Gemeinde“ waren unter anderem Themen bei der Kandidierendenvorstellung der Liste „Aktive Mögglinger – SPD“ in Mögglingen am vergangenen Donnerstag im Gasthaus „Reichsadler“. Die Interessierten konnten gezielt Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten, aber auch zum ausführlichen Programm der Liste stellen und machten Gebrauch von dieser Möglichkeit. 

So betonte eine Anwesende die Wichtigkeit mehr für die Jugend im Ort zu tun: „Räume geben und sich um Jugendliche kümmern, sie nicht verjagen.“ Der Vorschlag der Liste zur Einführung eines Jugendrates fand deshalb große Zustimmung. Gleiches galt für die Forderung der aktiven SPD-Liste, den Fokus auf eine kinderfreundliche Kommune zu richten. Ferienbetreuung und Betreuungszeiten müssten verbessert werden, einen Waldkindergarten sahen die Teilnehmer als gute Ergänzung im Betreuungsangebot. Ein großes Thema, das „mindestens als 15 Jahre zur Verwirklichung brauche“, sei die Ortkernsanierung und Entwicklung des Ortes, die nur mit Bürgerbeteiligung gelinge, zügig angegangen werden müsse, für die man sich aber auch Zeit nehmen müsse, so die gemeinsame Position der Kandidierenden.  „Es geht um eine Definition eines zukünftigen Ortskerns und ein attraktives Gesamtbild der Gemeinde, hinter dem sich alle Mögglinger versammeln“, so ein Teilnehmer. Dem wurde zugestimmt mit der Aufforderung, dass viele sich am 26.05 mit der Abgabe ihrer Stimme beteiligen, denn eine hohe Wahlbeteiligung stärke die Demokratie insgesamt und den Ort, um den es allen geht: Mögglingen. Für die Liste der „Aktiven Mögglinger – SPD“ kandidieren: Irmgard Sehner, Jakob Unrath, Annette Jäger, Viktor Wall, Laura Weber, Manfred Bladeck, Uschi Eberhard, Marius Dittenhauser, Monika Stanislowski, Helge Maier, Heidrun Epp, Nice De Luca, Heike Langenbucher und Johann Grampes. Im Internet findet man alle Informationen zu den Kandidierenden und dem Programm für Mögglingen.

 

WebsoziInfo-News

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:42
Online:2

SPD-Abgeordnete