„Ortskernsanierung zentral für Entwicklung“ in Mögglingen

Veröffentlicht am 17.05.2019 in Ortsverein

Die Ortkernsanierung, ein möglicher Jugendrat und eine „kinderfreundliche Gemeinde“ waren unter anderem Themen bei der Kandidierendenvorstellung der Liste „Aktive Mögglinger – SPD“ in Mögglingen am vergangenen Donnerstag im Gasthaus „Reichsadler“. Die Interessierten konnten gezielt Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten, aber auch zum ausführlichen Programm der Liste stellen und machten Gebrauch von dieser Möglichkeit. 

So betonte eine Anwesende die Wichtigkeit mehr für die Jugend im Ort zu tun: „Räume geben und sich um Jugendliche kümmern, sie nicht verjagen.“ Der Vorschlag der Liste zur Einführung eines Jugendrates fand deshalb große Zustimmung. Gleiches galt für die Forderung der aktiven SPD-Liste, den Fokus auf eine kinderfreundliche Kommune zu richten. Ferienbetreuung und Betreuungszeiten müssten verbessert werden, einen Waldkindergarten sahen die Teilnehmer als gute Ergänzung im Betreuungsangebot. Ein großes Thema, das „mindestens als 15 Jahre zur Verwirklichung brauche“, sei die Ortkernsanierung und Entwicklung des Ortes, die nur mit Bürgerbeteiligung gelinge, zügig angegangen werden müsse, für die man sich aber auch Zeit nehmen müsse, so die gemeinsame Position der Kandidierenden.  „Es geht um eine Definition eines zukünftigen Ortskerns und ein attraktives Gesamtbild der Gemeinde, hinter dem sich alle Mögglinger versammeln“, so ein Teilnehmer. Dem wurde zugestimmt mit der Aufforderung, dass viele sich am 26.05 mit der Abgabe ihrer Stimme beteiligen, denn eine hohe Wahlbeteiligung stärke die Demokratie insgesamt und den Ort, um den es allen geht: Mögglingen. Für die Liste der „Aktiven Mögglinger – SPD“ kandidieren: Irmgard Sehner, Jakob Unrath, Annette Jäger, Viktor Wall, Laura Weber, Manfred Bladeck, Uschi Eberhard, Marius Dittenhauser, Monika Stanislowski, Helge Maier, Heidrun Epp, Nice De Luca, Heike Langenbucher und Johann Grampes. Im Internet findet man alle Informationen zu den Kandidierenden und dem Programm für Mögglingen.

 

WebsoziInfo-News

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:842285
Heute:16
Online:1

Partei