Umfrage ausgewertet

Veröffentlicht am 14.04.2019 in Ortsverein

Neugestaltung der Ortsmitte, Kinderbetreuung und Ärzteversorgung sind u.a. Hauptthemen

Zur Auswertung der SPD-Umfrage trafen sich jüngst die Kandidatinnen und Kandidaten der Liste „Aktive Mögglinger – SPD“ und diskutierten über das Ergebnis der eingegangenen Fragebögen. SPD-Ortsvereinsvorsitzender und Gemeinderat Jakob Unrath zeigte sich äußerst zufrieden mit der Teilnahme, rund 130 Fragebögen seien zurückgekommen. „Wir haben viele interessante und gute Hinweise erhalten. Der Rücklauf war großartig“, so Unrath.  

Die Umfrage zeige, dass neben der Arztsuche die Mögglinger die Themen Kinderbetreuung, bezahlbarer Wohnraum ebenso beschäftige, wie die Jugendarbeit und eine Neu- und Umgestaltung der Ortsmitte im Dorf. Gemeinderätin Annette Jäger betone, dass man sich  im Bereich Kinderbetreuung bestätigt fühle. Leider habe man die Positionen zu einer Ferienbetreuung oder eines Waldkindergarten noch nicht durchsetzen können. Handlungsbedarf sehen die Teilnehmer/innen der Umfrage auch in den Bereichen Taktung der Busverbindungen in die umliegenden Gemeinden und bei der Verkehrsberuhigung im Ort. Die Neugestaltung der Spielplätze, die Arbeit der Vereine und des Ehrenamts, gerade im Bereich der Integration und das Engagement zur Remstalgartenschau, bewerten die Mögglinger äußerst positiv. „Mich freut es, dass die Gartenschau gut ankommt. Viele Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer machen es gemeinsam mit der Verwaltung möglich, dass wir den Ort an vielen Stellen verschönern konnten“, so Irmgard Sehner. Die Ergebnisse der Auswertung sind online unter www.spd-rosenstein.de abrufbar und wurden auch Bürgermeister Adrian Schlenker übergeben. Die Gewinner des Gewinnspiels wurden ebenfalls am Abend gezogen und erhalten ihren Gutschein in den kommenden Tagen. Unrath kündigte an, dass man die zahlreichen Meinungen und Anregungen mit in den Gemeinderat tragen werde, darunter konkrete Forderungen aus der Bürgerschaft.

 

WebsoziInfo-News

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

06.08.2019 20:53 Jahressteuergesetz 2019: klimafreundliches Verhalten fördern – Beschäftigte entlasten
Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften beschlossen. Damit wollen wir insbesondere klimafreundliches Verhalten steuerlich fördern. Außerdem sollen Beschäftigte steuerliche Erleichterungen erhalten. „Schwerpunkt des Gesetzentwurfs ist die steuerliche Förderung von umweltfreundlicher Mobilität: Die Steuervorteile für privat genutzte betriebliche Elektrofahrzeuge oder extern aufladbare Hybridfahrzeuge

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:19
Online:3

SPD-Abgeordnete