Europa pur in Mögglingen

Veröffentlicht am 01.07.2008 in Europa

Peter Simon

Aktuell zum „No“ der Mehrheit der irischen Bevölkerung fand am vergangenen Montag, 30.06.08, eine Kreismitgliederversammlung zum Thema Europa im „Reischsadler“ in Mögglingen statt. Referent war der Europapolitiker Peter Simon. Viele Mitglieder der SPD Rosenstein waren mit dabei.

Das Europa nicht zu den beliebtesten Themen in der Bevölkerung zählt stellt man schnell bei einer Diskussion über die EU fest. Dass viele Politiker auch reichlich Applaus erhalten, wenn sie über die Subventionspolitik und die langatmigen Beschlüsse in Europa schimpfen ist aus Presse und TV auch bekannt. Dass Europa aber unter dem Strich für Deutschland sehr viel bringt und dass in Europa die längste Phase des Friedens seit Jahrhunderten abläuft geht leider all zu oft unter, erläuterte Peter Simon. Sicherlich sind die Probleme die beim Zusammenwachsen dieser unterschiedlichen Staaten in Verbindung mit der Globalisierung vorhanden sind ernst zu nehmen. Jedoch müsse der Bevölkerung in Deutschland auch klar sein, dass Deutschland als Exportland, vor allem innerhalb des europäischen Binnenmarkts, so viel von Europa profitiere wie kein anderes der 27 Mitgliedstaaten. Wie dieser erwirtschaftete Wohlstand im Land ankommt ist sicherlich eine andere Frage, dennoch gilt das Deutschland Europa braucht.
Simon zeigte sich zwar enttäuscht über das Nein der irischen Bevölkerung, meinte aber es müsse jetzt nach vorne gerichtet weitergehen, um so viele Mitgliedsstaaten wie möglich von dem neuen Fundament Europas zu überzeugen. Ein Europa der zwei Geschwindigkeiten müsse man dabei genau diskutieren meinte Simon, da es bei solch grundlegenden Entscheidungen schwierig ist zeitlich versetzt vorzugehen. Klar ist auch, dass man innerhalb Europas nicht so oft abstimme bis das gewünschte Ergebnis eben rauskomme. Der Weg der jedoch jetzt beschritten werde ist nach Peter Simons Ansicht der richtige. Die Ratifizierung weiter laufen zu lassen und möglichst viele Mitglieder für den Vertrag zu gewinnen sei unerlässlich. Wenn sich dann die vielen Millionen Menschen mehrheitlich für das Vertragswerk ausgesprochen haben, müssen sich die Iren, die von Europa auch immer profitiert haben, endgültig entscheiden. Die Hoffnung eines Europas, dass dann als Friedensmacht in der Welt die internationale Politik geschlossen beeinflusst bleibe Ziel der Politik der SPD.

 

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:8
Online:1

SPD-Abgeordnete