Klaus Maier und Christian Lange: „Das ist eine gute Basis für den Ostalbkreis!“

Veröffentlicht am 20.03.2013 in MdB und MdL

Die baden- württembergische Landesregierung hat am 19.3.2013 das Landeskonzept für die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans vorgestellt. Dabei sind die B29 Schwäbisch Gmünd – Hussenhofen, die B29 zwischen Hussenhofen und Böbingen an der Rems, die B29 zwischen Böbingen und Mögglingen, die Ortsumfahrung Mögglingen sowie die B29 Essingen- Aalen im vordringlichen Bedarf vorgesehen. Auch die Ortsumfahrung der B29a bei Ebnat ist im vordringlichen Bedarf, während der Neubau der Teilortsumgehung Unterkochen im weiteren Bedarf enthalten ist.

Der Schwäbisch Gmünder SPD- Landtagsabgeordnete Klaus Maier und der Schwäbisch Gmünder SPD- Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Geschäftsführer der SPD- Bundestagsfraktion Christian Lange betonten unisono: „Das ist eine gute Basis für den Ostalbkreis, obwohl die Liste noch nicht endgültig ist.“
Der letzte Bundesverkehrswegeplan stammt aus dem Jahr 2003. Die Entscheidung, welche Maßnahme letztendlich in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird, trifft der Bund 2015. Das Land muss seine Maßnahmenliste allerdings bis September 2013 dem Bund melden. In der jetzigen Liste sind ca. 100 Neubaumaßnahmen und ca. 60 Maßnahmen als Ausbaumaßnahmen enthalten, die sich gleichmäßig auf die vier Regierungsbezirke verteilen.
Die Verfahren und Entwürfe des Maßnahmenplans werden nun in öffentlichen Anhörungen in den jeweiligen Regierungsbezirken zur Diskussion gestellt und können im Rahmen der Anhörungen noch angepasst werden. Klaus Maier und Christian Lange erklärten abschließend: „Die öffentliche Diskussion und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger unterstützen wir ausdrücklich. Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Verkehrsinfrastruktur im Ostalbkreis substanziell verbessert wird.“

 

WebsoziInfo-News

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:36
Online:2

SPD-Abgeordnete