Programmatisch in den Wahlkampf!

Veröffentlicht am 18.03.2014 in Wahlen

Zur Nominierungsversammlung für die Aufstellung der SPD-Liste für die Kreistagswahl im Wahlkreis VII Albuch-Rosenstein hatten die Ortsvereine Mögglingen/Heuchlingen, Oberkochen, Böbingen, Heubach und Essingen eingeladen. Gemeinderat Wilfried Gentner vom Ortsverein Essingen begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder der SPD und gab einen kurzen Einblick in die Kommunalpolitik der Gemeinde.

Als Versammlungsleiter führte Bürgermeister Frederick Brütting durch den Abend. Dieser betonte, dass die SPD-Liste mit 5 Frauen und 7 Männern gut durchmischt sei, viele Berufsgruppen würden sich wieder finden, bekannte Gesichter aus allen Gemeinden hätte man für die Wahlen gewinnen können. Bei den anschließenden Wahlen wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten einstimmig gewählt: Frederick Brütting (Heubach), Gerda Böttger (Oberkochen), August Freudenreich (Böbingen), Simone Funk (Essingen), Wilfried Gentner (Essingen), Angelika Marstaller (Oberkochen), Peter Gangl (Oberkochen), Christina Pippert (Heuchlingen), Otto Betz (Böbingen), Angelika Möricke (Oberkochen), Johannes Kuhn (Ortsverein Heubach) und Jakob Unrath (Mögglingen).
 
Die anschließende Gesprächsrunde machte deutlich, dass es allen Kandidatinnen und Kandidaten ein wichtiges Anliegen ist, im Falle ihrer Wahl die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ihrer Gemeinden bestmöglich zu vertreten. Kreisrat August Freudenreich und Regionalrat Jakob Unrath stellten den Mitgliedern mögliche Inhalte für ein Wahlprogramm vor, welche von den Anwesenden kontrovers und ausführlich diskutiert wurden. Man war sich einig, dass die SPD neben wichtigen anderen Themenfeldern vor allem auf den Punkt soziale Gerechtigkeit im Kreistag setzen müsse. Freudenreich betonte, dass es auf Grund der Politik der SPD nun einen Armutsbericht im Ostalbkreis gebe und man sich klar gegen Servicegesellschaften und prekäre Beschäftigungsverhältnisse im Landkreis wende. Man werde in diesem Wahlkampf auf die soziale Teilhabe in allen Lebensbereichen von Jüngeren und Älteren aufmerksam machen. Die Genossinnen und Genossen  betonten gleichfalls den Wunsch die Werte der SPD im Wahlprogramm zu vermitteln. Ebenfalls wolle man auf Punkte wie die Stärkung der Demokratie durch die Absenkung des Wahlalters und die Erfolge sozialdemokratischer Regierungsbeteiligung im Land aufmerksam machen. Ziel des Kreistags müsse es sein gemeinsam mit der Landesregierung zu arbeiten und nicht gegen diese.

 

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von websozis.info

Partei

 

Counter

Besucher:842285
Heute:57
Online:1

SPD-Abgeordnete